Skandal: VKA liest kein OSONSTRIKE, geht von einheitlich 10 % aus und wird von unterschiedlichen Positionen bei ver.di und GEW überrascht

ALLGEMEIN

Jetzt ist es amtlich: Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände ist entweder zu blöd zum Lesen, oder in der eilig verfassten Pressemitteilung im Vorfeld des Verhandlungsauftaktes stellt nahezu jedes zweite Wort einen Flüchtigkeitsfehler dar. Wer weiß, vielleicht wird auch einfach dreist gelogen, um Meinungsmache zu betreiben? Hat man wirklich nicht gewusst, dass es sich bei den geforderten 10 Prozent um einen Durchschnittswert handelt? Auf OSONSTRIKE war das  bereits am 5. Januar zu lesen und bei aller Selbstverliebtheit: Es gibt sicherlich schnellere Plattformen! Und ja: Der VKA hat recht! Ver.di und GEW sind unterschiedliche Gewerkschaften mit unterschiedlichen Forderungen (ein Klick auf die jeweilige Gewerkschaft verdeutlicht, wer wen vertritt und wer in der Lage ist zu verhandeln bzw. Forderungen zu erheben/durchzusetzen). Überraschend sollte diese Tatsache für die VKA allerdings nicht sein, es sei denn, ihr wäre ihr nicht bekannt, mit welcher Gewerkschaft sie da eigentlich verhandelt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s