Wiedersehen macht Freude: Warnstreik am 6. April!

ALLGEMEIN

OSONSTRIKEDer Auftakt der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten bei Bund und Kommunen am 21. März in Potsdam verlief wenig überraschend:

Die Arbeitgeber waren nicht bereit, ein Angebot zu unterbreiten!

Stattdessen bestehen die kommunalen Arbeitgeber auf einer Kürzung unser Betriebsrente, der VBL!

In ihrer wohlbekannten Rhetorik bewerteten sie unsere Forderungen als „unangemessen, überzogen“ und als „nicht realistisch“.

Aber: Gerade in der momentanen Situation beweisen die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ihre hohe Leistungsbereitschaft und erwarten nun zu Recht, an der konjunkturellen Entwicklung teilzuhaben. Zudem muss der Abstand zur Privatwirtschaft bei den Einkommen kleiner werden, denn: „Wir brauchen einen konkurrenzfähigen Öffentlichen Dienst.“

Die hohen Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden, die über den Schätzungen vom November liegen, schaffen die notwendigen finanziellen Spielräume!

Deshalb sind die Beschäftigten der Stadt Osnabrück am Mittwoch, 6. April, um 11.55 Uhr vor der Lagerhalle an der Rolandsmauer zu einem kurzen Warnstreik (erst mal ohne Streikgeld!) aufgerufen. Für die Beschäftigten aus den Kitas gilt ein erweiterter Aufruf um genug Zeit für Anfahrt und Rückkehr in die Einrichtung zu bieten.

Eine hohe Beteiligung der sozialen Berufe tut sicher nicht einfach nur not, auch die übrigen Beschäftigten bei der Stadt Osnabrück werden sich freuen, nachdem sie 2015 eindrucksvoll miterleben durften, was es heißt wenn der Sozial- und Erziehungsdienst streikt!

Wir sehen uns auf der Straße!

Warnstreikaufruf Osnabrück Allgemein 2016-04-06

Warnstreikaufruf Osnabrück Kitas 2016-04-06